Orthodoxe Seelsorge

Die orthodoxen Kirchen bilden eine zusammengehörende Gruppe, da sie die gleiche Lehre teilen (anerkennen gemeinsam die ersten sieben ökumenischen Konzilien), die gleiche Gottesdienste feiern und das gleiche Kirchenrecht haben. Dadurch stehen sie auch in voller eucharistischer Gemeinschaft. Den Glauben betreffend ist es zutreffender von der Orthodoxen Kirche in der Einzahl zu sprechen. Jurisdiktionell kann man von 14 orthodoxen Kirchen sprechen, die autokephal sind, also ihr Oberhaupt selbst und ohne Einfluss anderer Kirchen bestimmen. Es sind dies:

  1. Ökumenisches Patriarchat von Konstantinopel
  2. Patriarchat von Alexandrien und ganz Afrika
  3. Patriarchat von Antiochien
  4. Patriarchat von Jerusalem
  5. Patriarchat von Moskau (Russische Orthodoxe Kirche)
  6. Patriarchat von Belgrad (Serbische Orthodoxe Kirche)
  7. Patriarchat von Bukarest (Rumänische Orthodoxe Kirche)
  8. Patriarchat von Sofia (Bulgarische Orthodoxe Kirche)
  9. Patriarchat von Georgien
  10. Autokephale Kirche von Zypern
  11. Autokephale Kirche von Hellas (Griechenland)
  12. Autokephale Kirche von Polen
  13. Autokephale Kirche von Albanien
  14. Autokephale Kirche von Tschechien und der Slowakei

Den genannten Kirchen wurde die Autokephalie entweder von einem Ökumenischen Konzil zugesprochen oder von der Mutterkirche von Konstantinopel (Byzanz) verliehen, sodass diese Kirchen volle Sakramentengemeinschaft pflegen, gottesdienstlich das Erbe des byzantinischen Ritus teilen und sich als die eine orthodoxe Kirche verstehen. Es ist als Ausdruck des Reichtums und nicht eines Unterschieds im Glauben zu verstehen, dass die Verwurzelung in unterschiedlichen Regionen eine Vielfalt der Frömmigkeit entstehen ließ. In Österreich ist die Orthodoxe Kirche (griechisch, serbisch, rumänisch, russisch und bulgarisch) seit dem 23. Juni 1967 durch das Orthodoxengesetz staatlich anerkannt.

Die Seelsorger der orthodoxen Kirche kommen gerne auf Anfrage ins AKH: Telefonnummern der Seelsorger der verschiedenen orthodoxen Kirchen finden Sie unter "Kontakt"! 

Jeden Mittwoch beten wir in der katholischen Kapelle im AKH (Ebene 5) vor den Ikonen der Allheiligen Gottesgebärerin und der heiligen Kosmas und Damian um 17 Uhr ein Gebet für die Kranken (in den verschiedenen Sprachen der in Wien ansässigen orthodoxen Kirchen).