Hungertuch-Fastentuch 2020

Hungertuch 2020_Daniel Domig_Evang. Kapelle im AKH Wien

Das diesjährige Hungertuchs/ Fastentuchs in der PASSIONSZEIT/ FASTENZEIT (Aschermittwoch bis Karsamstag)
2020 von Daniel Domig:
Schon 2018 und 2016 durften wir uns über seine Arbeiten freuen.
Daniel Domig wurde 1983 in Vancouver geboren. Von 2001 bis 2006 studierte er an der Akademie der Bildenden Künste in Wien, wo er heute mit seiner Familie lebt und arbeitet.(www.currentlynowhere.com) Seine Arbeit wurde international auf zahlreichen Ausstellungen gezeigt: u.a. Städtisches Museum Engen (D), unttld contemporary, Wien (A), AcfNY (USA), Diana Lowenstein Gallery, Miami (USA), Warburton Gallery, Edingburgh (SCO), 33 Orchard, NYC(USA), Lentos Kunstmuseum, Linz (A), Kunsthalle MQ Wien (A)

Gesture Without Motion
Das Fastentuch basiert auf eine Malerei aus 2011.
Der Titel „Gesture Without Motion“ ist einem Gedicht von T.S. Eliot entnommen.

Eliot hat sein Gedicht „Hollow Men“ (Deutsch: Die hohlen Menschen) vor knapp 100 Jahren (1925) geschrieben.
Ein Auszug daraus soll dieses Fastentuch und die diesjährige Fastenzeit begleiten:

Deutsch:

Zwischen der Idee
und der Wirklichkeit,
zwischen dem Antrieb
und der Tat
fällt der Schatten.
Denn Dein ist das Reich.

Zwischen der Empfängnis
und der Geburt,
zwischen der Erregung
und der Erwiderung
fällt der Schatten.
Das Leben ist verdammt lang.

Zwischem dem Verlangen
und der Verzückung,
zwischen der Möglichkeit
und der Wirklichkeit,
zwischen dem Ursprung
und dem Verfall
fällt der Schatten.
Denn Dein ist das Reich.

Denn Dein ist
Das Leben ist
Denn Dein ist das

Auf diese Weise endet die Welt.
Auf diese Weise endet die Welt.
Auf diese Weise endet die Welt.
Nicht mit einem Knall, sondern einem Wimmern.

 

English:

Between the conception
And the creation
Between the emotion
And the response
Falls the Shadow
Life is very long

Between the desire
And the spasm
Between the potency
And the existence
Between the essence
And the descent
Falls the Shadow
For Thine is the Kingdom

For Thine is
Life is
For Thine is the

This is the way the world ends
This is the way the world ends
This is the way the world ends
Not with a bang but a whimper.

 

 

MISEREOR-Hungertuch 2019: "Mensch, wo bist du? : Mit dieser Frage sucht Gott die ersten Menschen im Paradies. Das Hungertuch lädt ein, im Entdecken und Entschlüsseln unsere eigenen Antworten zu finden.
Die Frage Gottes fordert uns heraus: Wo stehst du und wofür stehst du auf? Wer bist du? Eine Standortbestimmung. Eine Neuausrichtung. Eine Frage, die in den Kern der Verantwortung eines jeden Menschen zielt.
Der Künstler Uwe Appold hat mit Erde aus Jerusalem gearbeitet, die den goldenen Ring und das „gemeinsame Haus“ mit der offenen Tür trägt: Im Zentrum steht die Zusage Gottes, dass seine Liebe besonders die Ausgegrenzten mitten hinein holt.
"Wer die Frage ‚Mensch, wo bist du?‘ ernst nimmt, wird zugleich in sich selbst hineinhören. Was mache ich gegen die Zerstörung der Schöpfung, die Ungerechtigkeit und die soziale Not? Wo stehe ich in diesem einen, gemeinsamen Haus?"UWE APPOLD (geboren 1942 in Wilhelmshaven, ist Designer, Bildhauer und Maler. Bis 2006 hatte er einen Lehrauftrag an der Werkkunstschule Flensburg und in Hangzhou/China. Er gestaltete zahlreiche öffentliche Plätze, Schulen, Gebäude, Kirchen und Industriearchitektur in Schleswig-Holstein und darüber hinaus. Seit 1962 stellt er regelmäßig im In- und Ausland aus, darunter auch bei der UNO in Genf und an Kirchentagen. Er setzt sich in seinen Bilderzyklen mit den existenziellen Erfahrungen des Menschen auseinander und spannt den Bogen seiner Themen von der Antike bis in die Gegenwart. Uwe Appold lebt in Flensburg. Weitere Informationen: uwe-appold.de

Hungertuch-Fastentuch 2018 von Daniel Domig, der dieses extra für unsere Kapelle gemalt hat.

Tisch

An seinem Tisch
bei Brot und Reben 
sitzt man
strebt man
lacht man
isst man
schmerzt man
heilt man
wächst man
scherzt man
stirbt man
um zu leben

Fasten-Hungertücher die in der evang. Kapelle im AKH ausgestellt wurden - BILDER von links nach rechts:
Bilder 1- 3: Fasten-Hungertuch 2018 (Künstler Daniel Domig), Bild 6: Fasten-Hungertuch 2016 (Künstler Daniel Domig), Bild 4+5: MisereorFasten-Hungertuch 2017 "Ich bin, weil du bist" (Künstler: Chidi Kwubiri); Bild 8: MisereorFasten-Hungertuch 2007 "Selig seid ihr" (Künstler: Prof. Li Jinyuan/China); Bild 7: MisereorFasten-Hungertuch 2015/2016 "Gott ist Gold - Wie viel ist genug?" (Künstler: Prof. Dao Zi aus Beijing/China); Bild 9: MISEREOR-Hungertuch 2019 "Mensch wo bist Du?" (Künstler Uwe Appold; Weitere Informationen: uwe-appold.de)

Daniel DomigHungertuch 2018_Daniel Domig
Daniel Domig Hungertuch-Fasten-Tuch 2018 evang. Kapelle im AKH
Daniel Domig Hungertuch-Fasten-Tuch 2018 evang. Kapelle im AKH
MISEREOR Hungertuch-Fasten-Tuch 2017 evang. Kapelle im AKH
MISEREOR Hungertuch-Fasten-Tuch 2017 evang. Kapelle im AKH
Daniel Domig Hungertuch-Fasten-Tuch 2016 evang. Kapelle im AKH
MISEREORHungertuch-Fasten-Tuch 2015 evang. Kapelle im AKH
MISEREOR Hungertuch- Fasten-Tuch 2007 evang. Kapelle im AKH
ISEREOR Hungertuch- Fasten-Tuch 2019 evang. Kapelle im AKH